Ein Tag auf der Braukunst Live 2014

Erstmal ein paar Worte zu der Location. Die Braukunst wurde 2014 zum dritten Mal durchgeführt und bislang fand sie immer im MVG-Museum an der Ständlerstrasse in München statt. Das MVG-Museum ist ein Fabrikgebäude, in dem 1918 ein sogenanntes Kriegsmetallwerk untergebracht war. Später wurde eine Trambahn-Hauptwerkstätte daraus, in der die elektrischen Trams gewartet und repariert wurde. Der Industriebau steht heute unter Denkmalschutz. Durch die zwei Gleise im Werk können die antiken Fahrzeuge jederzeit an das Trambahnnetz der Stadt angeschlossen werden.

 

Die Braukunst fand an drei Tagen statt, meine Frau und ich hatten uns für den Samstag als Besuchstag entschieden. Um 14:00 Uhr sollten sich die Tore öffnen, und bei unserem Eintreffen um 13:45 Uhr hatte sich schon eine grosse Menschenmenge vor dem Haupteingang versammelt, so dass es nach pünktlicher Öffnung erstmal Schlange stehen hieß. An der Kasse bekam dann jeder Besucher einen TEKU-Pokal (Verkostungsglas) ausgehändigt und ein paar Coupons für Gratisbierproben der Premiumpartner (Pilsener Urquell, Schneider Weisse, Braufactum).

Erster Anlaufpunkt auf der Messe war dann für (fast) alle Besucher der Verkaufsstand für die "Bier-Chips". Einer dieser Bier-Chips kostete 50 Cent. Die meisten Biere auf der Messe konnte man dann auch für einen Bier-Chip erstehen, es gab allerdings auch "aufwändigere" Biere, für die man dann 2, oder auch mal 3 Chips bezahlen musste. Hört sich im grossen und ganzen erstmal günstig an, allerdings muss man dazu sagen, das der TEKU-Pokal seinen Eichstrich bei 0,1 Liter hat. Ist aber auch eine ganz normale Vorgehensweise, dass man diese Gläser so befüllt, denn sie besitzen einen Geruchskamin und nur so können sich die Aromen des Bieres in diesem Kamin entfallten.

Also, Glas in der Hand - übrigens ein lustiger Anblick, sich auf einer Messe zu bewegen, auf der JEDER Besucher ein Bierglas in der Hand hällt - die Chips in der Tasche, auf zum Bierprobieren!

Der erste Stand den wir erblickten war direkt ein Getränkegrosshändler aus der "Nachbarschaft". Kiemann aus Beckum, ein Spezialist für belgische und bayrische Biere. Kurz mal vorgestellt und ein paar Sätze gewechselt, schliesslich ist so eine Messe nicht nur zum Bierprobieren da, sondern auch um hier und da mal ein paar Kontakte zu knüpfen.

Und dann zogen wir auf der Messe unsere Runden. Es wäre vielleicht etwas langweilig, wenn ich jetzt nur aufzählen würde, was ich alles probiert habe, aber es waren so einge Köstlichkeiten dabei, von denen defintiv auch in naher Zukunft einige ihren Weg in unser Craft-Beer Regal finden werden.

Wovon ich noch gerne berichten würde war ein Tasting, für das wir uns dann nochmal ein Ticket für 5 Euro erstanden haben. Am gesamten Wochenende fanden in 2 Tagungsräumen auf dem Messegelände Bierverkostungen zu unterschiedlichen Themen und mit unterschiedlichen Referenten statt.
Unsere Wahl fiel auf das Tasting mit dem Motto:

Junge Wilde: Die neuen, deutschen Craftbrewer

Ein Thema, das bei mir sowieso ganz hoch im Kurs steht, weil ich es so spannend und lobend finde, was sich da so auf dem deutschen Markt tut!

Referenten waren Fritz Wülfing, AleMania (ehemals Fritzale) und Oliver Wesseloh, Kehrwieder Kreativbrauerei (damaliger amtierender Weltmeister der Biersommeliers).
Kreieren statt zu kopieren – wie neue deutsche Brauer eigene Akzente setzen. Es wurden nicht nur die etablierten IPAs und Stoutvariationen verkostet sondern auch völlig neue Kreationen wie kalt gehopfte Lager, Gosen und andere Biere mit historischem Hintergrund. Das Tasting dauerte ca. 45 Minuten und war definitiv jeden Cent wert. Zu erleben, mit welcher Leidenschaft diese Jungs über Bier sprechen, spornt einen zusätzlich an, diese Biere auch "unters Volk zu bringen".

Um ca. 21:00 Uhr einigten wir uns dann darauf, das man langsam mal wieder den Weg ins Hotel antreten könnte. Was blieb war eine Menge Diskussionen über gute (oder wenige gute) Biere und der feste Vorsatz diese Messe im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder zu besuchen!

Hier findet Ihr mich:

Getränke-Oase  Schönhold

Alter Uentroper Weg 68
59071 Hamm

Tel.: +49 2381 8764500

oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© BierbotschafterHamm Sebastian Schönhold